Praxisstart für das Modellprojekt der BKK advita  (jetzt BKK24) war der Juni 2013!

Bei diesem Modellprojekt übernimmt die BKK advita die Kosten für eine Biofeedback-Behandlung bei den Versicherten, die unter Migräne oder Kopfschmerz vom Spannungstyp leiden. Das Projekt wird von der Universität Regensburg wissenschaftlich begleitet.

Unter folgendem link http://youtu.be/YAp9ctDahEY finden Sie einen Vortrag von Frau Dr. Yvonne Nestoriuc mit näheren Informationen zu diesem Projekt, den sie bei der Jahrestagung der DGBfb e.V. gehalten hat.

Lothar Niepoth (Präsident der DGBfb e.V.):
Der Abschluss des Modellprojektes „Biofeedback bei Kopfschmerz vom Spannungstyp und Migräne“ der BKK advita (unter wissenschaftlicher Begleitung der Universität Regensburg) stellt einen Meilenstein für die Integration des Biofeedback in das deutsche Gesundheitssystem dar: Zum ersten Mal wird Biofeedback bundesweit für die Mitglieder der BKK advita, die unter Migräne oder Kopfschmerz vom Spannungstyp leiden, verfügbar. Zum ebenfalls ersten Mal wird anerkannt, dass die Durchführung dieser Leistung eine hochwertige Leistung von Ärzten und Psychologischen Psychotherapeuten mit ausgewiesener Zusatzqualifikation („Biofeedbacktherapeut DGBfb“) und teurer Biofeedback-Ausstattung ist. Der Praxisstart des Modellprojekts jetzt nach gewissenhaften und aufwändiger Vorarbeit bringt die Möglichkeit für Biofeedback zu zeigen, dass es auch unter den realen Bedingungen der GKV wirksam ist.